Gehaltsverhandlungstipps

Es ist zwar ein Artikel aus amerikanischer Sicht, aber durchaus mit wertvollen Ideen, wie man sich bei den Gehaltsverhandlungen verhalten sollte, hier der Link. 

Mein Favorit ist definitiv die Ansage „Don’t cave too early“. Wenn ich etwas bei Gehaltsverhandlungen falsch gemacht habe, dann sicherlich, dass ich viel zu schnell zu einem Kompromiss bereit war und schnell meine Zahl nach unten korrigiert habe, wenn ich Widerstand erfuhr. Da stark zu sein und erst einmal abzuwarten ist sicherlich nicht jedermanns Stärke, ich kann jedoch nur dazu ermutigen es trotzdem zu versuchen.

Vielleicht hilft es auch, wenn man sich in der Situation versucht vorzustellen, dass man die Gehaltsverhandlungen nicht für einen selbst führt, sondern für einen Freund, der genauso gut für die Stelle qualifiziert ist. Würde dieser Freund so schnell aufgeben? Würde man genauso schnell zu einem Kompromiss bereit sein?

Die Stellung zu halten kann manchmal auch zu überraschenden Wendungen führen. Wenn der potenzielle Arbeitgeber einen unbedingt haben möchte, kann es durchaus sein, dass einige Tage später eine erneute Anfrage kommt mit besseren Konditionen. Hier Fingerspitzengefühl zu zeigen und zu wissen, wann man hart bleiben sollte und wann man sich auf einen Kompromiss einigen muss, ist essenziell. Da nicht unter die eigene Schmerzgrenze zu kommen, die man sich selbst gesetzt hat (mehr dazu in diesem Blogeintrag), kann ein erster Anhaltspunkt sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s