Kontakt aufbauen über Xing

In letzter Zeit habe ich wieder vermehrt seltsame Anfragen über Xing erhalten. Mich ärgern insbesondere Kontaktanfragen, bei denen die anfragende Person sich nicht mal die Mühe gemacht hat mein Profil vorher anzuschauen oder mir eine Kontaktanfrage ohne persönliche Nachricht schickt. Warum mir in dem Fall überhaupt eine Kontaktanfrage geschickt wird, ist mir schleierhaft. Solche Anfragen lehne ich grundsätzlich ab.

Dabei braucht es gar nicht so viel, um sein Netzwerk zu erweitern. Die meisten Menschen, die man in Persona getroffen hat, nehmen Kontaktanfragen ohne Probleme an. Wenn man also weiß, dass man die Person in naher Zukunft trifft, muss man sich nur ein wenig gedulden und kann im Anschluss die Anfrage stellen. Dies gilt auch, wenn auch nicht immer, nach Messen, bei Netzwerktreffen, Workshops und ähnlichem. Allerdings ist Vorsicht geboten bei Leuten, die grundsätzlich mit einem extrem großen Kreis an Personen zu tun haben (z.B. firmeninternen Recruitern), da diese teilweise von den vielen Kontaktanfragen genervt sind und nicht jede Anfrage annehmen, nur weil man auf der Messe drei Worte miteinander gewechselt hat.

Ich bin auch ein großer Verfechter des ehrlichen Interesses. Keinen interessiert es, was für ein tolles Produkt man anbieten kann, niemand möchte Anfragen von Bittstellern erhalten. Unbekannte Personen, die man nicht oder nur schwer im echten Leben treffen wird, werden nur dann eine Anfrage annehmen, wenn man echtes Interesse signalisiert. Dazu gehört eben auch, dass man das Profil genau anschaut. Dazu gehört, dass man mit wachen Augen den Lebenslauf analysiert. Mich ärgern insbesondere Anfragen, bei denen es zwar offensichtlich ist, dass die Person mein Profil vorher angeschaut hat, aber leider so oberflächlich, dass wichtige Informationen entweder nicht gelesen oder bewusst unterschlagen wurden. Das ist insbesondere dann fatal, wenn man seine Anfrage auf diesem oberflächlichen Lesen aufbaut. Ein Beispiel: Ich habe eine Zeitlang als pädagogische Leiterin in einer Sprachschule gearbeitet, mittlerweile jedoch die Berufssparte gewechselt. Wenn mir nun jemand eine Anfrage stellt und von „möglichen Synergien“ faselt, da die Person Betreiber einer Sprachschule ist, kann ich nur schlussfolgern, dass die Person a) meinen Lebenslauf nicht gründlich gelesen hat, denn ansonsten hätte feststellen müssen, dass ich gar nicht mehr in dem Bereich arbeite und b) nur daran interessiert ist ihr/sein Produkt an den Mann zu bringen.

Es funktioniert zwar nicht immer, aber wenn man folgende Fragen im Hinterkopf behält, steigen die Chancen auf eine erfolgreiche Kontaktaufnahme: Was macht die Person heute beruflich? Welche Interessen/Gemeinsamkeiten überschneiden sich mit meinen eigenen? Was finde ich am Lebenslauf dieser Person besonders spannend und faszinierend? Was erhoffe ich mir durch die Kontaktanfrage? Erst wenn man diese Fragen beantworten kann, sollte man Kontaktanfragen an unbekannte Personen starten, denn sonst besteht die Gefahr, dass die Anfrage rigoros abgelehnt wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s